Die drei Schwestern Hannah, Lena und Marie haben oclean gegründet. Oclean klärt in verschiedenen Formaten über das Thema Müll und Plastik sowie den richtigen Umgang mit diesen auf.

  • Worum geht es in diesem Projekt?

    Mit oclean zeigen wir, wie einfach es sein kann, seinen persönlichen Beitrag für eine saubere Umwelt zu leisten. Mit Hilfe verschiedener Formate klären wir drei Schwestern seit 2019 über die Themen Müll, Plastik und den richtigen Umgang damit auf. Wir organisieren Müllsammelaktionen und führen Weiterbildungen und Workshops durch um ein Bewusstsein für die Müllproblematik zu schaffen, Wissen zu vermitteln und eine generelle Handlungsbereitschaft zu fördern.

  • Welchen sozialen Herausforderungen widmet Ihr Euch und warum?

    Ca. 80% des Plastikmülls gelangt über die Flüsse in die Meere. Die immer größer werdende Plastik- und Abfallproblematik geht uns schließlich alle etwas an – viele Menschen wissen nur sehr wenig über Mülltrennung oder die Auswirkungen, die der ganze Müll in unserer Natur mit sich bringt. Aus diesem Grund ist es wichtig, ein Umdenken im Umgang mit unseren Ressourcen und der Umwelt stattfinden zu lassen. Am besten gemeinsam, ohne erhobenen Zeigefinger und mit viel Spaß.

  • Wofür werden die goodCents verwendet?

    Täglich setzen wir uns mit dem Thema Müll auseinander und sind dankbar, dass wir uns vollzeit oclean widmen können. Wir haben viele Pläne, sodass uns jeder Support weiterbringt. Folgendes würde durch die GoodCents supported werden: - Equipment (Greifzangen, Eimer) - Erstellung von Infomaterialien (Mülltrennungsposter, Aufklärungsmaterial.) - Die Finanzierung der öffentlichen Clean Ups (1x im Monat mind.) wobei die Vor- und Nachbereitung und die Durchführung finanziell supported werden würde

  • Welche positiven Wirkungen erzeugt Ihr damit?

    Auch wenn Müllsammeln erst einmal sehr simpel klingt, kann es enorme Auswirkungen haben. Zum Einen entfernen wir natürlich Müll aus der Natur, was eine positive Wirkung auf das Stadtbild aber auch die Flora und Fauna hat. Dennoch ist das Sammeln des Mülls keine Lösung des ursprünglichen Problems. Die Clean Ups sind eher Mittel zum Zweck, da die teilnehmenden Menschen dabei sensibilisiert werden und ein Bewusstsein bezüglich des Mülls in unserer Natur geschaffen wird. Weiterhin sehen uns andere Menschen dabei, wir kommen oft ins Gespräch und auch sie werden auf die Problematik aufmerksam. Neben den positiven Auswirkungen bei unseren Clean Ups verhelfen wir auch bei unseren Workshops und Weiterbildungen zu einem nachhaltigen, ressourcenschonenden Lebensstil.

  • Was treibt Euch als Gründer:innen an?

    Angefangen mit oclean haben wir aus dem Bedürfnis heraus anpacken zu wollen um nicht immer nur über Nachhaltigkeit zu reden, sondern selbst aktiv zu werden. Die immer kritisch werdenden Umweltkrisen brachten uns dazu, uns mit der Thematik auseinander zu setzen. Heute wissen wir, dass sich schon viele Menschen uns angeschlossen haben und wir viele Menschen zum Umdenken und Handeln bringen konnten. Durch eine Menge Zuspruch und Support merken wir, dass wir durch die Plattform, welche wir mit oclean geschaffen haben Bedürfnisse befriedigen und viele Menschen nach einem Projekt wie oclean gesucht haben. Der tägliche Austausch und das voneinander Lernen treibt uns immer wieder aufs Neue an!

Meilensteine

NOCH 42.000 GC BIS ZUM MEILENSTEIN

Schulworkshop

Wir würden gerne mehr in die Tiefe gehen und auch Alters- und Themenspezifisch unterschiedliche Konzepte ausarbeiten.

NOCH 112.000 GC BIS ZUM MEILENSTEIN

Aufstockung Equipment

Qualitativ hochwertige Greifzangen, Eimer, Bollerwagen, Kippensauger etc. für die Aufräumaktionen.

NOCH 342.000 GC BIS ZUM MEILENSTEIN

Prototyp 'Workshopkoffer' für Schulen & Kitas

Lehrer*innen werden mit einem speziell konzipiertem Workshopkoffer befähigt, deutschlandweit, eigene Workshops an Schulen durchzuführen.

8.000 goodCents