YIN YOUNG & YOU erstellt eine spielerische Präventionsapp für Kinder und Jugendliche, die sie in einer digitalen Abenteuerreise in ihrem Selbstwert, Gefühlsakzeptanz und Ressourcen stärkt.

  • Worum geht es in diesem Projekt?

    Durch ein individuell zusammengestelltes Präventionsprogramm lernen die Kinder durch wissenschaftlich basierte Techniken wie Musik-, Natur-, Theater-, Tanz und Kunsttherapie sowie Kinderyoga ihre eigenen Stärken besser kennen. Gemeinsam mit unserem achtsamen Faultier Fauli bereisen sie verschiedene Inseln, auf welchen sie sich achtsam und nachhaltig mit sich selbst befassen, um so Probleme und Herausforderungen in der Zukunft besser zu bewältigen.

  • Welchen sozialen Herausforderungen widmet Ihr Euch und warum?

    Nicht alle Kinder haben das Privileg, sorgenfrei aufzuwachsen. Wir fokussieren Kinder mit erhöhtem Risiko, psychisch zu erkranken und bieten daher unser Angebot speziell für Kinder psychisch erkrankter Eltern an. Es gibt ca. 3,8 Kinder psychisch erkrankter Eltern in Deutschland. Das Risiko, selbst an einer psychischen Störung zu erkranken, ist verachtfacht! Wir möchten diesen Kindern eine rechtzeitige Hilfe bieten, die für sie niedrigschwellig sowie örtlich und zeitlich immer zu erreichen ist.

  • Wofür werden die goodCents verwendet?

    Für die Konzeption der psychologischen Module (Inseln) sowie der altersgerechten Psychoedukation, möchten wir mit qualifizierten TherapeutInnen zusammenarbeiten und diese fair bezahlen. Damit alle Inhalte angepasst auf die Kinder und Eltern angezeigt und nutzbar werden, bedarf es außerdem kreative und technische Hilfe. Dream. Plan. Do. Auch wir können leider nicht nur von Mondori-Luft und Fauli-Liebe leben. Susanne und Stella arbeiten mit ganzem Herz daran, dass das Organisations-Gerüst YIN YOUNG & YOU steht und damit nachhaltig Kinder und Jugendlichen hilft.

  • Welche positiven Wirkungen erzeugt Ihr damit?

    Wir erschaffen eine digitale, niedrigschwellige Hilfe für die ganze Familien. Eltern und ihre Kinder können sich trotz möglicher Einschränkungen oder Stigmatisierungsängste psychologische Hilfe holen. Unabhängig von finanziellen Möglichkeiten, sozialen Ängsten oder örtlicher und zeitlicher Lebensumstände. Unser Ziel ist die psychische Gesundheit von Kindern nachhaltig zu fördern, um die Entwicklung eigener psychischer Erkrankungen vorzubeugen.

  • Was treibt Euch als Gründer:innen an?

    Der Umstand, dass in der Gesellschaft immer noch der Fokus auf Krankheitsbekämpfung und nicht Gesundheitserhaltung gesetzt wird. Dass man erst leiden muss, bis gehandelt wird. Vor allem für die jüngeren Mitmenschen unter uns kann das fatale Folgen haben, die leicht präventiv zu verhindern sind. Außerdem bekommen oft nur die Hilfe, die aktiv danach fragen. Schambesetzte Themen sind jedoch leider noch nicht salonfähig, was die Betroffene weiter im Stillen leiden lässt. Wir möchten auch diesen eine Hilfe geben.

Meilensteine

NOCH 29.700 GC BIS ZUM MEILENSTEIN

Mentale Gesundheit stärken

inhaltliche Konzeption psychologischer Module und Psychoedukation

NOCH 49.700 GC BIS ZUM MEILENSTEIN

Eltern Profil integrieren

Wir nehmen die Eltern mit auf die Reise auf Mondori. Durch ein separates Profil können die Eltern ihre Kinder begleiten und Erfahrungen können miteinander geteilt werden.

NOCH 79.700 GC BIS ZUM MEILENSTEIN

Krankenkassen-Zertifizierung

Unser Ziel ist es, die App Mondori durch Wirksamkeitsstudien von der Krankenkasse zertifizieren zu lassen, sodass Gesundheitskosten von Familien vom Gesundheitssystem übernommen werden.

20.300 goodCents

 

Good24 gGmbH 20.12.2021
Hi Stella, hi Susanne. Herzlich Willkommen, wir wünschen Euch viel Erfolg auf goodCents.de!