Als weltweite Menschenrechtsorganisation, verbessern wir gemeinsam mit lokalen Behörden Rechtssysteme, um Gewalt gegen Menschen in Armut zu bekämpfen.

  • Worum geht es in diesem Projekt?

    Zugang zu einem funktionierendem Rechtssystem ist ein grundlegendes Menschenrecht. Doch leider bleibt vielen Menschen, besonders in Armut, Rechtsschutz verwehrt. Diese rechtsfreien Räume nutzen Kriminelle gezielt aus, um Menschen auszubeuten, zu misshandeln und zu versklaven. Heutzutage – mit schätzungsweise 50 Millionen Menschen in moderner Sklaverei – passiert dies mehr denn je. IJM geht dagegen vor, indem Menschen befreit, Täter:innen überführt und Rechtssysteme nachhaltig gestärkt werden. 

  • Welchen sozialen Herausforderungen widmet ihr euch und warum?

    Rechtsschutz durch ein gutes Justizsystem wurde in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit lange vernachlässigt. Dabei halten Gewalt und die Angst vor dem Erleben von Gewalt viele Menschen von freier Entfaltung ihrer Persönlichkeit ab, trotz guter Infrastruktur oder Bildung. Doch diese Gewalt – mit Sklaverei als extremste Form - lässt sich durch gezielte Zusammenarbeit mit Regierungen und Behörden stoppen. Das ist unser Auftrag.

  • Wofür werden die GoodCents verwendet?

    Mit dem Erlös der GoodCents möchten wir unsere Arbeit rund um den Volta-Stausee in Ghana fördern. Dort werden in der Fischerei Tausende Kinder brutal ausgebeutet. Zusammen mit der lokalen Polizei befreien wir diese Kinder, kümmern uns in der Nachsorge um sie und überführen die Täter:innen. Gleichzeitig arbeiten wir mit der ghanaischen Regierung zusammen, um systemischen Wandel und mehr Schutz für Kinder zu schaffen.

  • Welche positiven Wirkungen erzeugt ihr damit?

    In vielen Regionen, in denen wir schon länger arbeiten, konnte die Rate an ausgebeuteten Menschen nachweislich um 85-90 Prozent gesenkt werden. Speziell in Ghana wurden schon an die 400 Kinder befreit, über 100 Täter:innen verhaftet und mehr als 40 verurteilt. Es wurde eine neue Boat Patrol Einheit gegründet, die auf dem See ermitteln kann. Über 6.000 Beamt:innen, vornehmlich der Polizei, wurden weitergebildet und geschult. Und es wurde ein lokales “Survivor Network” eingerichtet: denn die stärksten und besten Expert:innen im Kampf gegen Moderne Sklaverei sind diejenigen, die es selber überlebt haben.

  • Was treibt euch als Gründer:innen an?

    Ungerechtigkeiten können wir nicht aushalten. Zu wissen, wie viele Menschen in extremster Form ihrer Freiheit und Würde beraubt werden, lässt uns nicht los. Wir erleben, dass der Ansatz von IJM echten Wandel bewirkt, dass Freiheit wiederhergestellt und Schutz geschaffen wird. Es ist möglich, moderne Sklaverei zu beenden. Das treibt uns an. 

Meilensteine

NOCH 77.000 GC BIS ZUM MEILENSTEIN

Ein Schulungstag

Für 1.000 € können wir eine Behörden-Schulung zur Bekämpfung von Kinderarbeit durchführen.

NOCH 177.000 GC BIS ZUM MEILENSTEIN

Ein Jahr Survivor Network

Für 2.000 € können wir ein Jahr lang das Ghana Survivor Network unterstützen, das aktiv zur öffentlichen Aufklärung beiträgt.

NOCH 277.000 GC BIS ZUM MEILENSTEIN

2 Monate Advocacy Arbeit

Mit 3.000 € können wir zwei Monate unserer Advocacy-Arbeit in Ghana finanzieren.

23.000 GoodCents

 

06.02.2023
Herzlich willkommen und viel Erfolg beim GoodCents sammeln